Soulscapes

soulscapes_01Soulscape # 7647

soulscapes_03Soulscape # 7784

soulscapes_02Soulscape # 7673

soulscapes_04Soulscape # 7692

soulscapes_5Soulscape # 7996

soulscapes_7Soulscape # 9364

soulscapes_8Soulscape # 9264

soulscapes_6Soulscape # 9753

soulscapes_9Soulscape # 9378

Gleichzeitig mit der äußeren Umgebung bildet sich hier eine weitere, eine persönliche Ebene ab. Die sichtbare Welt wirkt als Katalysator für innere Prozesse. Erinnerungen aus einem verschütteten Archiv steigen nach oben, Ahnungen von lange vergangenen Zuständen stellen sich ein. Womöglich hatten wir in einer Zeit vor unserer Sprache bereits solche Bilder zur Verfügung. Und vielleicht sind sie noch immer tief in uns gespeichert.

Diese Serie ist mit einem alten Projektionsobjektiv aufgenommen, das weder Irisblende noch Fokusring besitzt. Die Arbeit damit bringt einige Unwägbarkeiten mit sich und erfordert einen Abschied von den üblichen Qualitätskriterien wie Schärfe und Kontrast. Die Aufnahmen erscheinen in einer ätherischen Weichheit, die manchmal nur den Nachklang eines erkennbaren Sujets zulässt.

Simultaneously with the external surroundings, another – a personal – level is represented here. The visible world acts as a catalyst for the inner process. Memories from a hidden archive emerge, glimpses of situations long past. We all may have had such images at hand in a time before our language. And perhaps they are still preserved deeply within ourselves.

This series is shot with an old projection lens that has neither an iris aperture nor a focusing ring. Working that way involves some uncertainties and requires giving up the usual criteria of quality such as sharpness and contrast. The images appear in an ethereal softness that sometimes only leaves the echo of a recognizable subject.